FAQ

Informationen zur Ausbildung

Was ist „modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik“?

modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik bietet eine berufsbegleitende Ausbildung in Sozialpädagogik. Diese kann durchgehend absolviert werden (3 Jahre bzw. 6 Semester) oder aufeinander aufbauend. Die Ausbildung wird mit der staatlich anerkannten Diplomprüfung zum/zur Sozialpädagoge/inabgeschlossen.

Zusätzlich zu den Jahreszeugnissen des Kollegs erhalten die Studierenden am Ende jeden Jahres ein Zertifikat vom Verein die bildungsakademie, der die Ausbildung anbietet. Alle Informationen zur Ausbildung.

Ich interessiere mich für die Ausbildung „modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik“. Wo erfahre ich mehr darüber?

Wir veranstalten regelmäßig Informationsabende, wo Sie alles zu unserer sozialpädagogischen Ausbildung erfahren.
Die nächsten Termine sind: 26. April, 8. Mai und 1. Juni 2017 (jeweils um 18 Uhr)
Wählen Sie Ihren Wunschtermin und melden Sie sich gleich hier online an.

In welchen Bereichen kann ich nach der Ausbildung arbeiten?

Die Ausbildung eröffnet einen breiten Zugang zu vielen unterschiedlichen Berufsfeldern im sozialpädagogischen Bereich.

Soziale/r Alltagsbetreuer/in

Ein/e soziale/r Alltagsbetreuer/in übernimmt vielfältige Aufgaben im Bereich der Betreuung von Menschen – z.B. einfache Begleitungs- und Betreuungstätigkeiten, persönliche Assistenz, außerschulische Kinder- und Jugendbetreuung etc.

Assistent/in für Sozialpädagogik und Sozialwesen

Ein/e Assistent/in für Sozialpädagogik und Sozialwesen hilft und unterstützt Menschen, die sich in herausfordernden Lebenssituationen befinden. Dazu zählen z.B. die Betreuung von Einzelpersonen und Gruppen z.B. in sozialpädagogischen WGs und in Wohnheimen, die selbstständige Arbeit in der außerschulischen Kinder- und Jugendbetreuung etc.

Sozialpädagoge/in und Fachkraft für Sozialwesen

Ein/e Sozialpädagoge/in und Fachkraft für Sozialwesen übernimmt selbsttändig Fallführungen, Beratung, Betreuung und Case Management im psychosozialen Bereich.
Die Einsatzbereiche sind sehr breit gefächert: öffentliche und private Institutionen in unterschiedlichen Kontexten (Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Familien etc.) sowie in Bereichen wie materielle Grundsicherung, Gesundheit und Suchterkrankungen, Straffälligkeit, Beruf und Bildung, Migration und Integration.

Welche Ausbildungsinhalte umfasst „modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik“?

Detaillierte Informationen zu den Ausbildungsinhalten finden Sie in Kürze hier online.
Neben den feststehenden Ausbildungsinhalten legen wir viel Wert darauf, fortlaufend aktuelle sozialpädagogische Themen in den Unterricht einfließen zu lassen.

Informationen zum Aufbau und Ablauf der Ausbildung

Ist die Ausbildung „modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik“ staatlich anerkannt?

Ja. Wir sind eine Schule mit Öffentlichkeitsreicht und staatlich anerkannt.
Parallel dazu kooperieren wir mit der MAG11 (Amt für Jugend und Familie).

Unsere Studierende erhalten zusätzlich zu jedem Jahreszeugnis auch ein Qualifikations-Zrtifikat vom Verein „die bildungsakademie“, der Schulerhalterin.

    • 1. Jahr: Zertifikat Soziale/r Alltagbetreuer/in
    • 2. Jahr: Zertifikat Assistent/in für Sozialpädagogik und Sozialwesen
    • 3. Jahr: Zertifikat Sozialpädagoge/in und Fachkraft für Sozialwesen

Kann ich auch nur 1 oder 2 Jahre der Ausbildung absolvieren?

Ja, unsere Ausbildung kann durchgehend oder aufeinander aufbauend mit Pausen absolviert werden.
Für bestmögliche Chancen im Berufsleben empfehlen wir Ihnen, alle drei Jahre zu absolvieren.

Wann findet der Unterricht statt?

Der Unterricht findet immer an einem fixen Wochentag und 5 bis 6 Wochenendblöcken (Freitag und Samstag) pro Semester statt.
Bitte kontaktieren Sie uns für detaillierte Informationen.

Informationen zur Aufnahme

Wie viele Studierende werden pro Studienjahr aufgenommen?

Insgesamt werden 50 Plätze vergeben (2 Klassen sind geplant).

Wovon hängt die Aufnahme ab?

Eine Aufnahme für modas – dein Kolleg für Sozialpädagogik hängt von mehreren Faktoren ab. So müssen Sie zum Beispiel eine Eignungsprüfung ablegen. Neben formalen Kriterien sind v.a. soziale Kompetenz und eine spürbare Leidenschaft für dieses Berufsfeld ausschlaggebend, um unsere Ausbildung zu absolvieren.

Brauche ich eine Matura (Reifeprüfung), um aufgenommen zu werden?

Wenn Sie die gesamte dreijährige Ausbildung absolvieren möchten, ist eine Reifeprüfung erforderlich. Diese ist Voraussetzung für die Zulassung zur Diplomprüfung.

Neben der Reifeprüfung wird auch eine Studienberechtigungsprüfung (STBP)anerkannt.
Die Fächer der STBP sind: Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie und Philosophie.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie über eine Berufsreifeprüfung verfügen, müssen Sie gegebenenfalls Teile nachholen, da nicht wie bei der STBP alle Fächer abgedeckt sind.

Uns ist es wichtig, unsere Ausbildung für viele Menschen zugänglich zu machen.
Deshalb nehmen wir auch außerordentliche Studierende auf.

Was bedeutet außerordentlich Studierende/r?

Das bedeutet, dass man zu Ausbildungsbeginn noch nicht alle Ausbildungsvoraussetzungen zur Gänze erfüllt (z.B. Reifeprüfung). Ist dies der Fall, werden Sie als außerordentlich Studierende/r aufgenommen und machen neben Ihrer Ausbildung die Studienberechtigungsprüfung. Hierfür haben Sie die ersten zwei Ausbildungsjahre Zeit. Im dritten Jahr muss die Studienberechtigungsprüfung absolviert sein, sonst kann keine Zulassung zur Diplomprüfung erteilt werden. Sobald die Studienberechtigungsprüfung absolviert wurde, erfolgt die Ummeldung auf ordentlich Studierende/r.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie mehr dazu wissen möchten.

Informationen zur Eignungsprüfung

Voraussetzung für die Aufnahme ist eine positiv absolvierte Eignungsprüfung.
Diese umfasst Qualifikationen, die für sozialpädagogische Berufe wichtig sind. Wichtig: Dabei handelt es sich nicht um klassischen „Lernstoff“!

Was wird geprüft?

Die Eignungsprüfung umfasst folgende Bereiche

    • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
    • musikalisch-kreative Fähigkeiten
    • körperliche Gewandtheit und Belastbarkeit

Ist die Eignungsprüfung kostenpflichtig?

Ja, die Kosten für die Eignungsprüfungsgebühr betragen Euro 30. Der Betrag ist bitte rechtzeitig vor dem Prüfungstermin einzuzahlen.
Hier melden Sie sich online für die Eignungsprüfung an.

Wie lange dauert die Eignungsprüfung?

Die Prüfung ist ganztägig und startet jeweils um 9 Uhr.

Anmeldung zur Eignungsprüfung

Sie können sich hier online zur Eignungsprüfung anmelden.
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit der Einladung zum Prüfungstermin sowie eine Rechnung.

Bitte beachten Sie: Nach Zahlung der Prüfungsgebühr ist die Anmeldung verbindlich. Bei kurzfristiger Abmeldung oder Nichterscheinen wird die Prüfungsgebühr von Euro 30 einbehalten, da die Plätze für die Eignungsprüfung begrenzt sind.

Wann erfahre ich, ob ich aufgenommen wurde?

Die Platzvergabe startet nach dem zweiten Eignungsprüfungstermin.
Sollten Sie auf der Warteliste stehen, erhalten Sie bis spätestens Anfang Juni eine fixe Zu- oder Absage.

Informationen zu Ausbildungskosten und Fördermöglichkeiten

Wie viel kostet die Ausbildung?

Die Kosten für die Kursgebühren betragen pro Semester Euro 1.600 (Euro 3.200 pro Jahr).
Dieser Betrag ist jeweils vor Semesterbeginn zu bezahlen.
Es ist möglich, den Betrag in Raten zu bezahlen. Kontaktieren Sie uns dazu bitte persönlich.

Gibt es Möglichkeiten der Förderung?

Ja. Die einzelnen Bundesländer bieten verschiedene Bildungsförderungsprogramme an.

Wie hoch die tatsächliche Förderung ist, hängt von den Förderungsvoraussetzungen (Ausbildung, Lebenssituation etc.) ab und ist direkt mit der Förderstelle abzuklären.

Bitte beachten Sie: Sie können einen Antrag auf Schülerbeihilfe stellen. Ein entsprechendes Formular ist im Sekretariat erhältlich. Der Antrag kann entweder bis Dezember für das ganze Schuljahr oder danach für das Sommersemester gestellt werden.
Bitte kontaktieren Sie uns dazu persönlich

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.